Home / Mitarbeiterentwicklung / VERTRAUEN SCHAFFT GESCHWINDIGKEIT

VERTRAUEN SCHAFFT GESCHWINDIGKEIT

Vertrauen, Sicherheit, Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit, Ziel,

Markus Gisdol beim Hamburger SV und Hermann Karl Eigner bei Fressnapf.

Das sind nur zwei Beispiele, bei denen die Führungskraft gewechselt und sein bisheriges Team mitgebracht hat. Dies ist gängige Praxis in jeglichen Organisationen und kann einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil liefern, denn: Vertrauen schafft Geschwindigkeit.

Nun heißt das nicht, dass jede Führungskraft die bisherigen Mitarbeiter austauschen sollte. Denn es gilt grundsätzlich: Wenn die Führungskraft dem Mitarbeiter das Gefühl gibt, dass er ihm hundertprozentig vertraut und ihm die Aufgabe zutraut, sind auch schier unlösbare Aufgaben zu bewältigen. Denn das Gefühl, dass der Chef hinter ihm steht, den Entwicklungsprozess begleitet und vollstes Vertrauen hat, versetzt die größten Berge – und zwar im Kopf des Mitarbeiters: Sein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein steigen und das gibt Sicherheit.

Und wer sicher fährt, erreicht auch schnell sein Ziel.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.