Home / Unternehmensentwicklung / STARK. STÄRKER. AM STÄRKSTEN.

STARK. STÄRKER. AM STÄRKSTEN.

Ein Unternehmen ist wie ein Studienabgänger vor seinem ersten Job.

Das dachte ich mir kürzlich, als mich die Tochter eines Freundes um Rat fragte. Sie wollte wissen, worauf sie beim ersten Bewerbungsgespräch achten sollte. Ich empfahl ihr, sich vor allem auf sich selbst zu konzentrieren, ihre Stärken aber auch Schwächen zu analysieren. Zu wissen, wer sie ist, was sie kann und was ihr bei der Arbeit wichtig ist. Sicher sollte sie auch detailliert über die Werte, Produkte und das Geschäftsmodell des Unternehmens Bescheid wissen und sich auf Fragen vorbereiten. Aber die kann sie eben nur dann überzeugend beantworten, wenn sie selbst Klarheit über ihren eigenen Standpunkt, ihre Positionierung hat.

Nun mögen Sie sich fragen, was das mit Ihrem Unternehmen zu tun hat. Meiner Meinung nach: Sehr viel!

Es gibt zahlreiche Unternehmen, die überzeugende Produkte und Dienstleistungen haben und stark in ihrem Markt sind. Aber auch für die ist es unerlässlich, regelmäßig ihre Positionierung zu überprüfen und, wenn nötig, neu zu justieren. Also selbstkritisch zu hinterfragen: Was ist die Einzigartigkeit des Unternehmens? Wo unterscheidet sich das Unternehmen von anderen und passt dies noch zum Markttrend? Wenn ja, bleibt die Frage, wie macht das ein Unternehmen für die Kunden erlebbar, handeln alle Führungskräfte und Mitarbeiter danach? Sind die Prozesse darauf ausgerichtet? Was sind die Kernkompetenzen des Unternehmens? Was sind die wirklichen Stärken? Welche neuen Ideen gibt es, die das Unternehmen weiterbringen können? Denn Sie können Positionierung durch zwei Stoßrichtungen erneuern, entweder Sie schaffen eine neue Kategorie oder Sie verbinden bestehende Kategorien zu etwas Neuem.

Das soll nicht heißen, dass sich Unternehmen nicht mehr mit Wettbewerbern beschäftigen sollen: Rechtzeitig Marktentwicklungen und neue Aktivitäten von Mitbewerbern zu erkennen, ist weiterhin substanziell für unternehmerischen Erfolg. Auch im Operativen ist es ab und zu notwendig, Projekte oder einzelne Produkte zu vergleichen. Aber die Kunst des wirklichen Erfolgs wird auf einer anderen Ebene gemacht, die der Positionierung.

Wie bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch würden viele Unternehmer gut daran tun, ihren Fokus stärker auf ihre Positionierung zu legen – sich klar zumachen, wer sie sind, welche Talente und welches Können vorhanden ist, was sie damit erreichen und welchen ganz spezifischen Nutzen sie ihren Kunden damit liefern können.

Warum das so wichtig ist? Wenn ein Unternehmen eine klare Positionierung hat, tritt es viel selbstbewusster auf und ist nach außen auch klar erkennbar. Die Mitarbeiter haben eine klare Linie und treten mit überzeugenden Kundennutzen und konsistenten Botschaften an die Kunden heran. Wenn das die Kunden neben guten Produkten nicht überzeugt …

Darum gilt: Ob bei der Jobsuche oder im Kundenkontakt – je mehr Sie Ihre Einzigartigkeit herausarbeiten und Ihre Besonderheiten hervorheben, desto mehr unterscheiden Sie sich von anderen und stechen aus der Masse heraus. Legen Sie Ihren Fokus also auf Ihre Stärken und verbinden Sie dies mit einem Nutzen für Ihr Gegenüber. Dann laufen Sie auch nicht Gefahr, austauschbar zu werden.

Oder kurz: Eine klare und spitze Positionierung macht Sie noch stärker.

Herzlichst
Ihr Torsten Osthus

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.